Prof.Wolfgang Benz spricht in Cochem zum KZ-Außenlager „Kochem-Bruttig-Treis"
im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager


 

Landrat Manfred Schnur lädt ein zum

Dienstag, den 17. Oktober 2017
um 18:00 Uhr
 

Der namhafte Antisemitismus- und NS-Forscher Prof. Dr. Wolfgang Benz spricht über das KZ-Außenlager „Kochem-Bruttig-Treis" im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager.

Das KZ-Außenlager „Kochem-Bruttig-Treis" wurde 1944 an den beiden Enden des Tunnels zwischen Bruttig und Treis errichtet. Dort mussten Häftlinge für die Rüstungsmaschinerie der Nazis arbeiten; u. a. wurden Zündkerzen für Flugzeugmotoren der Firma Bosch hergestellt. Die letzten Akten vom 29. September 1944 behandeln den Transport von 1.081 Häftlingen ins KZ Buchenwald. Auf Initiative des Kreischefs beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe mit dem Thema „Gedenkarbeit zum KZ-Außenlager Bruttig-Treis".

Landrat Schnur betont: „In unserem schönen und lebenswerten Landkreis geraten oftmals die nicht so schönen Zeiten unserer Vergangenheit in den Hintergrund. Daher ist es mir wichtig, die Erinnerungsarbeit zum KZ-Außenlager Bruttig-Treis zu betreiben und zu unterstützen".

Für die Leiterin der Arbeitsgruppe, Kreisverwaltungsdirektorin Barbara Schatz-Fischer, ist die Einbeziehung der Schulen und die außerschulische Bildung für die Gedenkarbeit von großer Wichtigkeit.

Fachliche Unterstützung erhält die Arbeitsgruppe von der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit in Rheinland-Pfalz und vom Gedenkstättenreferat der Landeszentrale für politische Bildung.

Dienstag, den 17. Oktober 2017:  17.00 Uhr: Vorstellung Heimatjahrbuch Cochem-Zell

18.00 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Wolfgang Benz, „Die Errichtung von KZ-Außenlagern zur Aufrechterhaltung der Rüstungsproduktion 1944/45 im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager"

Cochem, Pater-Martin-Saal im Kulturzentrum Kapuzinerkloster

Informationen und Anmeldung:

Kreisverwaltung Cochem-Zell
Kreisvolkshochschule
Anna Schmitz
Tel.: 02671-61-462
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 


 

Zum Seitenanfang